Geschichte-Startseite
QUELLEN ZUR DEUTSCHEN GESCHICHTE
Quellen-Auswahl

Paul von Hindenburg: Rede vor der Präsidentenwahl 1932
Rundfunk-Ansprache

Am 16. Februar 1932 begründet Reichspräsident Paul von Hindenburg, warum er sich trotz seines hohen Alters erneut zur Wahl stellt: um die Präsidentschaft eines radikalen Parteigängers zu verhindern. Seine Gegenkandidaten waren Ernst Thälmann und Adolf Hitler.

„Wenn ich mich nach ernster Prüfung entschlossen habe, mich zu einer Wiederwahl zur Verfügung zu stellen, so habe ich es nur getan in dem Gefühl, damit eine vaterländische Pflicht zu erfüllen. Hätte ich mich versagt, so bestand die Gefahr, daß bei der starken Parteizersplitterung, insbesondere der Uneinigkeit der Rechten, im zweiten Wahlgang entweder der Kandidat der radikalen Rechten oder ein solcher der radikalen Linken zum Präsidenten des Deutschen Reichs gewählt würde. Ich kann nicht glauben, daß Deutschland in innerem Hader und im Bürgerkrieg versinken soll, wo es gilt, im Ringen um die Freiheit und Geltung der deutschen Nation zusammenzustehen.“

Reichspräsident
Paul von Hindenburg
1847 - 1934

zurück zur vorigen Seite Quellen-Auswahl zum Seitenanfang