Alle haben geschwiegen
(Alle haben geschwiegen)



Film-Nr. 2121 (Spielfilm / Fernsehspiel)  
Originaltitel Alle haben geschwiegen
Deutscher Titel Alle haben geschwiegen
Darsteller Wolfram Berger, Heinz Josef Braun, Winfried Frey, Robert Giggenbach, Ilona Grandke, Dorothee Hartinger, Gerald Alexander Held, Mario Irrek, Elisabeth Romano, Gerhard Wittmann, Johanna Bittenbinder, Dominic Raacke, Johanna Baumann, Markus Conrad, Sascha Hönig
Regisseur Norbert Kückelmann
Land, Jahr Deutschland 1996
Bild, Ton Farbe   deutsch
Spielzeit 115 Minuten
Kassette(n) Nr. 846        
Handlung
In einer süddeutschen Kleinstadt wird die Leiche einer möglicherweise vergewaltigten 20-jährigen Tramperin gefunden. Obwohl die Polizei den Wirt einer Kneipe und zwei junge Männer, die dort fast täglich verkehren und als Frauenhelden bekannt sind, als Täter verdächtigt, müssen die Ermittlungen aus Mangel an Beweisen zunächst eingestellt werden...
Quelle: Online Film-Datenbank.  

Eine Kleinstadt im Süden Deutschlands: Drei junge Männer betäuben ihre Frustrationen mit Alkohol und Aggressionen, wobei sich ihre Gewalt immer wieder gegen Frauen richtet. Als sich eine Anhalterin zur Wehr setzt, eskalieren die Ereignisse. Am anderen Tag wird die Frau tot und vergewaltigt aufgefunden. Da die ermittelnde Polizei auf eine Mauer des Schweigens stößt, verlaufen die Ermittlungen im Sande. Erst Jahre später bricht einer der drei sein Schweigen. Kriminal- und Gerichtsfilm nach einem authentischen Fall, der das Unfaßbare des Verbrechens, die kollektive Verschwörung gegen die Gerechtigkeit, in den Mittelpunkt stellt.
Quelle: Kabel1-Filmlexikon.  

 

(1 Film)

zurück zur Suchauswahl

 

 

Verantwortlich für Inhalt und Gestaltung: siehe Impressum    www.stefanjacob.de