Avanti!
(Avanti, Avanti!)



Film-Nr. 118 (Spielfilm / Fernsehspiel)
Originaltitel Avanti!
Deutscher Titel Avanti, Avanti!
Darsteller Jack Lemmon, Juliet Mills, Clive Revill, Edward Andrews, Gianfranco Barra, Franscesco Angrisano, Pippo Franco, Harry Ray, Franco Acampora, Giselda Castrini, Raffaele Mottola, Lino Coletta, Guidarino Guidi, Giacomo Rizzo, Antonino Faa Di Bruno, Franco Angrisano
Regisseur Billy Wilder
Land, Jahr USA 1972
Bild, Ton Farbe   deutsch/englisch/spanisch
Spielzeit 140 Minuten
Kassette(n) DVD Nr. -85
Handlung
Wendel Armbruster (Jack Lemmon) erfährt von dem Tod seines Vaters und reist kurzerhand nach Italien, um die Leiche seines Vaters abzuholen. Auf der Reise lernt er Pamela Piggott (Juliet Mills) kennen, die auch auf dem Weg nach Italien ist, um ihre kürzlich verstorbene Mutter bestatten zu lassen. Als sie bemerken, das ihre Eltern sich jedes Jahr in Italien trafen und das Leben genossen, lernen die völlig unterschiedlichen Menschen sich kennen und lieben.
Quelle: Online Film-Datenbank.  

Ein verheirateter amerikanischer Industrieller und eine alleinstehende, lebensfreudige Engländerin begegnen sich in einem kleinen Hotel auf Ischia, wo sein Vater und ihre Mutter jahrelang ein Liebesverhältnis unterhielten und gemeinsam tödlich verunglückt sind. Nachdem der prüde Amerikaner zunächst empört reagiert, wird er allmählich von dem völlig anderen Lebensrhythmus auf der Insel verzaubert und läßt sich nach zahlreichen Verkennungen und Mißverständnissen seinerseits auf eine Affäre ein. Eine intelligent konstruierte, kultiviert gespielte Komödie der Menschlichkeit, die in einem wahren Feuerwerk von Einfällen zwei entgegengesetzte Lebenseinstellungen und -kulturen aufeinanderprallen läßt, wobei allmählich die "europäische" Lebensart siegt. Die ironische Kritik an Gesellschaft und Lebensstil mündet in ein bemerkenswertes Bekenntnis zu Liebe und gegenseitigem Verstehen.
Quelle: Kabel1-Filmlexikon.  

 

(1 Film)

zurück zur Suchauswahl

 

 

Verantwortlich für Inhalt und Gestaltung: siehe Impressum    www.stefanjacob.de